Geschlossene Immobilienfonds

Das Handling von geschlossenen Immobilienfonds erfordert Erfahrung und Ideenreichtum. Eine Paarung, die zu einem tiefen Verständnis für die Nöte und Problemstellungen der Klienten führt.

Das Management
eines geschlossenen Immobilienfonds wird durch den Geschäftsführer oder Geschäftsbesorger wahrgenommen. Die KKL betreut in der einen oder anderen Funktion eine Vielzahl geschlossener Immobilienfonds verschiedener Rechtsformen.

Ein geschlossener Immobilienfonds ist ein Unternehmen, dessen Gesellschafter vom Management eine aktive Steuerung der Geschäfte, eine regelmäßige Berichterstattung und den ständigen Blick auf die Optimierung des Unternehmenswertes erwarten. Langjährige Erfahrung im Management geschlossener Immobilienfonds, verbunden mit immobilienwirtschaftlicher, juristischer und steuerrechtlicher Sachkenntnis ermöglichen es dem KKL-Team, Geschäftsführungsaufgaben im Interesse der Gesellschafter effizient und kostengünstig zu übernehmen. Das Wissen um die Leistungsfähigkeit des KKL-Teams stellt die Vertragsdauer ins Belieben des Auftraggebers und die Zufriedenheit der Klienten. Eine Philosophie, die bislang immer zu einer langfristigen Zusammenarbeit geführt hat.

Der geschlossene Immobilienfonds in der Krise
ist ein Spezialgebiet der KKL. Sei es auf Initiative eines Beirats oder Gesellschafters, sei es als von der Geschäftsführung beauftragter Berater – die KKL arbeitet an der wirtschaftlichen Neuordnung krisenbehafteter Immobilienfonds. Ob die wirtschaftliche Sanierung oder die Verwertung des Immobilienvermögens der richtige Weg ist, entscheidet nach genauer Analyse der Sachverhalte die Mehrheit der Gesellschafter auf der Basis von Daten und Fakten. Die große Erfahrung der KKL aus einer Vielzahl von notleidenden Fonds erleichtert den Einstieg für alle Beteiligten, denn die Arbeit der KKL beginnt häufig dort, wo andere bereits aufgegeben haben. Zu einem Zeitpunkt also, wo die Kluft zwischen Erwartungshaltung und Machbarkeit ebenso groß ist wie der Widerstand der Beteiligten, sich mit bisher ungedachten Gedanken auseinanderzusetzen.

Neben den klassischen Aufgaben
– Problemanalyse
– Optimierung der Handlungsmöglichkeiten
– Einigung mit den Darlehen gebenden Banken
– Herbeiführung der erforderlichen Gesellschafterbeschlüsse
– Sanierungs- oder Abwicklungsbetreuung

begleitet die KKL ihre Klienten auf oft unkonventionellen Wegen und führt sie und ihre Projekte mit Geduld, Ausdauer und Beharrlichkeit aus kritischen Fahrwassern heraus.

Freitag, 30. September 2016  


Illustration

Zahlen / Daten / Fakten

702.930,33 betreute m²
  mit
11.918


2.500
Wohn- und
Gewerbeeinheiten
davon etwa
Einheiten in WEG
  sowie über
60 Fondsgesellschaften
  mit circa
7.650 Wohn-/Gewerbeeinheiten,
  rund
38 Mio.
€ Jahressollmiete,
  gut
650 Mio.
€ Eigenkapital
  und mehr als
7.000 Gesellschafter